Tai Chi Historisches

Yang Cheng-Fu

yang_cheng_fuYang Cheng-Fu (1883-1936) war der Enkel von Yang Lu-Chan dem Begründer des Yang-Stil Tai Chi Chuan. Es war Cheng-Fu, die diesen Stil in der heutigen Form, der so beliebt ist in der ganzen Welt ist, ausarbeitete.

Das Tai Chi Chuan seit frühester Kindheit von seinem Vater lernend, zeigte Yang Cheng-Fu großes Talent und lernte sehr schnell, vor allem den “mittleren Rahmen” des Yang-Stil, der von seinem Großvater zu seinem Vater und seinem Onkel Yang Ban-Hou weitergegeben wurde, die beide die Kampfkünste in dem Herrenhaus des Prinzen unterrichteten und einen guten Ruf in Beijing genossen.

Als Erwachsener wurde Yang Cheng-Fu von der Beijing Sports Society eingeladen, um Kampfkünste in der Stadt zu lehren und er reiste danach nach Wuhan, Nanjing, Guangzhou, Shanghai und Hangzhou, um Yang-Stil Tai Chi Chuan zu unterrichten.

Wegen seiner Bescheidenheit, Sanftmut und Eifer für Perfektion – die er von seinem Großvater geerbt haben zu schien, wurde Yang Cheng-Fu von allen seinen Schülern, die über das ganze Land verstreut waren, geliebt.

Während seines Aufenthalts in Wuhan, nahm er eine Herausforderung von einem örtlichen Kung-Fu-Meister, der in der Schwertkunst bewandert, an. Als bloßen Notbehelf schwang er ein Schwert aus Bambus; Yang besiegte leicht seinen gut bewaffneten Gegner und entschuldigte sich vielmals dafür, dass er ihn ungewollt während des Kampfes am Handgelenk verletzte hatte.

Bevor Yang Cheng-Fu nach Shanghai aus Canton zurückkehrte, beauftragte er seinen Senior Schüler Dong Ying-Jie und seinem ersten Sohn Yang Shou-Zhong in Canton zu bleiben und weiterhin sein Tai Ji Quan im südlichen China zu unterrichten.

Grandmaster Doc-Fai Wong’s Lehrer Hu Yuen-Chou war auch ein hervorragender Schüler von Yang Cheng-Fu. Als Yang Cheng-Fu krank war und im Krankenhaus lag, war Hu ein ansässiger Arzt dort. Hu konnte seinen Lehrer Yang Cheng-Fu besuchen und bei ihm für längere Zeit im Krankenhaus bleiben. Hu Yuen-Chou hatte die Gelegenheit im Krankenhaus für mehr als sechs Monate, private Unterweisungen von Yang Cheng-Fu zu erhalten. Bevor Yang Cheng-Fu zurück nach Shanghai ging, empfahl er Hu Yuen-Chou im Anschluss mit seinem ersten Sohn Yang Shou-Zhong und seinem Senior Schüler Dong Ying-Jie zu üben. Dies ermöglichte Hu Yuen-Chou, eine sehr enge Freundschaft mit Yang Shou-Zhong und Dong Ying-Jie zu schließen, und sie alle wurden bedeutende Yang-Stil Meister in Kanton und Hong Kong.

Great-Grandmaster Hu-Yuen-Chou

Hu-Yuen-ChouGreat-Grandmaster Hu Yuen-Chou (1906-1997) stammte aus Fut San und war in Hong Kong bekannt unter dem kantonesischen Namen Wu Van-Cheuk. Er begann seine chinesische Kampfkunst Ausbildung im Alter von 9 mit einem bekannten Meister des Choy Li Fut Kung Fu aus der Stadt Fut San in Guangdong, China, seine Name war Chan Ngau-Sing.

Mit 16 Jahren zog er wegen der High-School und College nach Guangzhou (Kanton), und promovierte schließlich bei der westlichen Akademie für Medizin durch das Rote Kreuz unterstützt, eine der ersten Schulen im südlichen China. Dort traf er einen Choy Li Fut Meister, Great-Grandmaster Chan Yiu-Chi, einer der Meister der damaligen Zeit mit viel Wissen in den Kampfkünsten aus Südchina, den Enkel des Gründers des Choy Li Fut System, Chan Heung.

Great-Grandmaster Hu verbrachte 20 Jahre seines Lebens mit Chan Yiu-Chi um zu lernen, und gehört zu einen seiner fortschrittlichsten Schüler. Hu zusammen mit drei anderen Schülern, erhielten den Spitznamen “The Four Kings of Heaven“, aufgrund ihrer Fähigkeiten und ihrem hohen Niveau im Kung Fu.

Im Jahr 1945 nahm Dr. Hu Yuen Chou die Herausforderung eines russischen Boxer’s für ein Full-Contact Kampf in Fut San (Mandarin: Fo Shan) an. Er repräsentierte zu dieser Zeit in diesem Full-Contact Kampf nicht nur die Hung Sing Schule, eigentlich vertrat er in dieser Herausforderung die gesamte chinesische Kampfkunst Gemeinde von Fut San (Fo Shan). Er gewann das Match in der zweiten Runde mit einem technischen KO. Er half den Kung Fu Kampfkünstlern der Stadt Fut San ihr Gesicht und Respekt für die Chinesische Kampfkunst zu bewahren. Jeder in Fut San kannte in jenen Tagen den Namen Wu Van-Cheuk (Hu Yuen-Chou).

Neben dem Studium im Choy Li Fut, studierte Dr. Hu Yuen-Chou auch andere Systeme des Kung Fu, die seine Kenntnisse in den chinesischen Martial Arts erhöhte. Er studierte Systeme wie Nördliches Shaolin, Hung Kuen, Hop Gar, Lung Ying Mor Kiu, Lohan Moon, Gee Yin Moon, Gottesanbeterin, Hsing-I Chuan und Pakua, etc.  Im Jahr 1929 war sein erster Tai Chi Chuan Lehrer Chen Wei-Ming, der nach Canton kam um seinem Lehrer Yang Cheng-Fu, in der Lehre des Tai Chi Chuan der Yang Familie, zu repräsentieren. Nach dem Studium mit Chen Wei-Ming für fast 3 Jahre, hatte Hu das Privileg und das Glück, von 1932 bis 1934 ein enger Schüler des großen Meisters Yang Cheng-Fu zu werden.

Während des Studiums in den Chinese Martial Arts, studierte Great-Grandmaster Hu auch die vielen Waffen dieser Systeme, das gerade Schwert oder Gim (Jian) war seine Lieblingswaffe. Im Jahr 1927 traf und studierte Dr. Hu Yuen-Chou bei General Li Jing-Lin, zu der damaligen Zeit einer der wichtigsten Experten des geraden Schwertes von Wu Dang. Im Jahre 1949, kurz bevor China sich dem Kommunismus zuwandte, zog er nach Hong Kong. In den späteren Jahren, entwickelt Dr. Hu seine Fähigkeit mit dem geraden Schwert durch Kuo Chi-Feng, Gefährte und Wudang Schwert Bruder von General Li Jing Lin. Beide Lehrer von Hu Yuen-Chou waren bekannte Exponenten des berühmten Wu Dang Systems des geraden Schwertes.

Über Jahrzehnte förderte Great-Grandmaster Hu Yuen Chou die chinesischen Kampfkünste in Kanton und Hong Kong. In den Inneren Kreisen des Kung Fu war er unter dem Spitznamen “Mr. Gam Chou” der Kampfkünste bekannt (Gam Chou ist ein besonderes Kraut, dass in der chinesischen Kräutermedizin verwendet wurde um ein Gleichgewicht in der Mischung herzustellen). Er war und wurde als einer der letzten und höchsten Großmeister des Choy Li Fut und Tai Chi Chuan betrachtet.

Bevor Hong Kong an China übergeben wurde, zog Great-Grandmaster Hu und seine Frau nach Taiwan. Er starb am 26. August 1997 in Taipei, Taiwan, im Alter von 91 Jahren. Heute setzen sich seine Lehren durch seinen herausragenden Senior Schüler, Grandmaster Doc-Fai Wong fort, der seine Lehren auf der ganzen Welt verbreitet.

Grandmaster Doc-Fai Wong

Doc-Fai-WongGrandmaster Doc-Fai Wong wurde 1948 im Dorf Wangshan,  Wushan Bereich Dou Men Bezirk der Stadt Zhu Hai, Provinz Guang Dong geboren. Im April 1960, als er 11 Jahre alt war, wanderte er nach San Francisco aus, um mit seiner Mutter mit seinem Vater vereint zu sein. Wegen der offensichtlichen sprachlichen Schwierigkeiten in seinen ersten Jahren, wurde er in diesem Land verspottet, gehänselt und gemobbt. Wegen dieser Schwierigkeiten, suchte er seinen ersten Kung-Fu-Lehrer, Great-Grandmaster Lau Bun, dem Gründer des Hung Sing Kwoon des Choy Li Fut Kung Fu in Amerika. Nachdem Lau Bun im Jahr 1967 verstarb, eröffnete er, als er 19 Jahre alt war, seine eigene Schule.

Er unterrichtet seine Kampfkünste in der San Francisco Bay Area seit 1968. Heute sind seiner Plum Blossom International Federation über 300 Schulen angeschlossen, 50.000 aktive Studenten und 680.000 Mitglieder weltweit und ist damit einer der größten Kung Fu Organisationen in der ganzen Welt. Schulfilialen gibt es in den USA, Kanada, Mittel-und Südamerika, Europa, Asien, dem Nahen Osten, Afrika, Philippinen und sogar Tahiti! Nun hat Grandmaster Wong zertifizierte Lehrer, von seinen eigenen Schülern bis zur fünften Generation in seinem internationalen Verband.

Im Jahr 1975 ging er nach Hong Kong, um hochrangige Meister zu suchen, damit er seine Kampfkunst Kenntnisse verbessern konnte. Er wurde der Schüler von Great-Granmaster Hu Yuen-Chou und Wong Gong. Beide Great-Grandmaster hatte viele Studenten in China, als sie jung waren. Allerdings waren die Studenten die Art von kommen und gehen Schüler. Doc-Fai Wong war ihr erster offizieller Schüler, der ihre Lehre weiterführte. Grandmaster Doc-Fai Wong reiste für sein fortgeschrittenes Kampfkunsttraining, von 1976 bis 1997, jedes Jahr während des Sommers und Winters nach Hongkong.

Ab 1989 lud er seine Lehrer in die USA ein, um Seminare für seine Schüler und deren Schüler zu halten. Jetzt ist er einer der wenigen ranghöchsten Choy Li Fut Meister in der Welt. Im Jahr 1987 wurde er zum Großmeister-Status von seinem Lehrer Great-Grandmaster Wong Gong ernannt. Er ist die zweite Generation Schüler von Yang Cheng-Fu, nachdem er unter Dr. Hu Yuen-Chou, einem closed-door Schüler von Yang Cheng-Fu, gelernt hatte. Yang Cheng-Fu war der Enkel des Gründers des Yang-Stil Tai Chi Chuan. Hu Yuen-Chou förderte auch Doc-Fai Wong in den Rang eines Grandmaster seines Verbandes sowohl für Choy Li Fut und Tai Chi vor seinem Rücktritt im Jahr 1987. Doc-Fai Wong hält seine Verbindung zu dem Geburtsort seiner Kampfkunst. Im April 2006, richtete er alle Gelder für die Renovierung der ursprüngliche Residenz von Chan Heung (Gründer des Choy Li Fut Kung Fu in dem Dorf Ging Mui in China) an die Chan Familie, um das Haus als Museum herzurichten.

Doc-Fai Wong ist auch ein Qi Gong Praktiker auf hohem Niveau, ein langjähriger Schüler und Adoptivsohn von Professor Peng-Si Yu und Min Ou-Yang, zwei der größten Qi Gong und Yi Quan Lehrer aus China.

Doc-Fai Wong war der Trainer für das Team der Vereinigten Staaten in der Republik China bei dem International Tai Chi Chuan Federation-Weltmeisterschaft Push Hands Wettbewerb – ein internationales Turnier, dass alle paar Jahre in Taiwan stattfindet. Im Jahr 1987 war sein Team das erste und einzige US-Team das gewann und hinterließ Taiwan an zweiter Stelle. Beim nächsten Wettbewerb im Jahr 1990 gewann das Team von Doc-Fai Wong den zweiten Platz. Im Oktober 2004 nahm Grandmaster Wong ein großes US-Team von 40 Personen mit zu dem ersten World Traditional Wushu Tournament in Zhengzhou, China. Doc-Fai Wong und sein Sohn Sifu Jason Wong gewannen jeweils Gold-und Silbermedaillen, mit seinem Team nahmen sie insgesamt 72 Medaillen, 20 Gold-, 38 Silber-und 14 Bronzemedaillen mit nach Hause. Anfang August 2006, ging Grandmaster Doc-Fai Wong mit 50 Studenten, nach Zhan Jiang City in China, um an dem ersten traditionelle Wushu Invitational Wettbewerb, das “Hua Jian Garden Cup” teilzunehmen. Seine Teammitglieder nahmen 63 Medaillen mit nach Hause, davon 45 Gold-, 12 Silber-und 6 Bronze. In diesem Wettbewerb gewann Grandmaster Wong und sein Sohn Sifu Jason J. Wong jeweils 2 Goldmedaillen. Der Wettbewerb fand im Xu Wen County Public Square statt, über zwei Nächte mit 60.000 Zuschauern, die den Wettbewerb beeindruckt zusahen.

In 1991 wurde er in Wer ist Wer in Kalifornien vorgestellt und wurde mit dem Kung Fu Artist of the Year vom Black Belt Magazin ausgezeichnet. Er war auf mehr als 20 Titelseiten der Kampfkunst Zeitschriften, hat über 200 Artikel geschrieben, produzierte mehrere Bücher und über 40 Lehrvideos. Er war Redakteur des Inside Kung Fu Magazin seit 1986. Doc-Fai Wong wurde im Jahr 1986 als einer der Top 50 einflussreichsten Kampfkunst Persönlichkeiten in der Welt von Inside Kung Fu Magazin gewählt, zusammen mit Bruce Lee und Jackie Chan.

Zusätzlich zu den Kampfkünsten, ist Doc-Fai Wong ein Feng Shui Expert und praktiziert auch Traditionelle Chinesische Medizin, wurde im Jahr 1977 in California ein staatlich geprüfter Akupunkteur und hält einen Doktortitel in Allied Health Sciences.

2014-08-12 10.27.48Sifu Michael Punschke is disciple from Grandmaster Doc-Fai Wong, teaching Yang Style Tai Chi Chuan in Munich, Germany.